Die maritime Seele Sevillas

Es wird oft behauptet, dass durch Sevilla ein Fluss fließt, der eigentlich ein Meer sein wollte. Wahr ist, dass der Guadalquivir ein befahrbarer Fluss ist und dass man von Sevilla aus auf das offene Meer hinausfahren kann. Triana ist von einem maritimen Ambiente geprägt und ganz in der Nähe, an den Küsten von Cádiz und Huelva, gibt es wunderschöne Fischerorte. Das heißt im Klartext: Sevilla und die Küche des Meeres gehören untrennbar zusammen. 

Die berühmten freidurías

Auf jeden Fall gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, frischen Fisch und Meeresfrüchte zu genießen. Aber es sind vor allem die beliebten freidurias, in denen der köstliche pescaito frito angeboten wird. Frittierter Fisch frisch aus der Pfanne. 

Man könnte sagen, dass die freidurías die Fast-Food-Restaurants Sevillas sind und eine hervorragende Qualität von Köstlichkeiten aus dem Meer bieten, frisch und ohne viel Tamtam. Die frittierten Fische selbst werden immer in einer Papiertüte serviert und eignen sich ideal, um sie mit anderen zu teilen. Sardellen, Seehecht, Dorsch, Rogen, Scholle oder Sepia sind nur einige der Spezialitäten, die in diesen Tempeln des frittierten Fisches angeboten werden. 

pescaito frito
pescaito frito
Mediterrane Diät und der Atlantik

In Sevilla kann man das ganze Jahr über diese Köstlichkeiten probieren. Aber besonders an lauen Frühlings- und Sommerabenden schmecken die Fische aus Papiertüten besonders gut. Für Spanien ist die gute Küche besonders wichtig. Hier präsentiert sie sich nicht nur ausgesprochen lecker, sondern auch als gesunde Alternative. Fisch und Meeresfrüchte gehören zu den Grundnahrungsmitteln unserer Küchen. 

Spanien isst mehr Fisch als der Rest von Europa. 

pescaito frito
Das kleine Stückchen Glück

Von allen angebotenen Spezialitäten ist der Adobo sicher der beliebteste. Man findet ihn auf vielen Speisekarten in den Bars und Restaurants und er gehört zu den wichtigsten Fischgerichten Sevillas. 

Normalerweise wird vor Allem Hundshai im Adobo angeboten. Es gibt ihn aber auch als eingelegten Zackenbarsch oder Sardellen. 
Aber warum noch lange darüber reden: Wir empfehlen Ihnen eine "Ruta del Adobo", auf der Sie das einzigartige, gut gewürzte Aroma, das sich durch die Straßen Sevillas zieht, selber kosten können. 

Wissenswertes…
  1. Der pescaito frito wird in andalusischem Olivenöl frittiert, einem der besten Öle der Welt. 
  2. Normalerweise trinken wir dazu ein gut gekühltes Bier oder einen andalusischen Weißwein. 
  3. Die pavia de bacalao (Dorsch) ist eines der typischen Gerichte unserer Stadt. 
  4. Ja, das Aroma des adobo frito könnte fast als Aromarketing bezeichnet werden!