Reine Kunst in Bewegung

Das Flamenco-Museum von Sevilla liegt mitten im Herzen der Stadt im Stadtviertel Santa Cruz zwischen der Plaza de la Alfalfa und der Kathedrale. Fast das gesamte Museum ist ausschließlich dieser einzigartigen Kunst gewidmet, die sich in Andalusien besonders stark entwickelt hat, dem Flamenco. Es ist damit bisher das einzige Museum seiner Art, das dieser Kunstform gewidmet ist. Besucher aus aller Herren Länder kommen hierher, um sich über den Ursprung und die Entwicklung dieser Jahrhunderte alten Tradition und Kultur zu informieren. Die sevillanische Tänzerin Cristina Hoyos gab den Anstoß für die Einrichtung des Museums. 

 Nach den Restaurierungsarbeiten, die auf den Grundmauern eines Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert ausgeführt wurden, wird das Museum am 7. April 2006 eröffnet. Es handelt sich um ein Gebäude mit vier Stockwerken, dessen Untergeschoss ebenfalls durchaus sehenswert ist, da man dort das ursprüngliche Ambiente des Gebäudes erhalten hat. Im Erdgeschoss gibt es einen typisch andalusischen Innenhof aus der Gegend um Ecija, von denen es nur noch wenig zu bewundern gibt. Hier werden Flamenco-Aufführungen und andere Veranstaltungen organisiert, die in irgendeiner Art mit dem Flamenco in Verbindung gebracht werden. 

Der Flamenco wurde von der UNESCO zum Immateriellen Erbe der Menschheit erhoben.

Infos

Öffnungszeiten

10:00 h - 19:00 h*

Eintrittspreis

10€ für Erwachsene, 8€ für Studenten und Gruppen, 6€ für Kinder. 

Telefon

954 34 03 11

Adresse

Calle de Manuel Rojas Marcos, 3