Unter einer modernen Stadt wird die Antike zum Leben erweckt

Das Antiquarium ist eine archäologische Ausgrabungsstätte im Untergeschoss des Metropol Parasol auf der Plaza de la Encarnación. Es wurde am 27. März 2011 eröffnet und zeigt die wohl bedeutendste Ausgrabungsstätte der römischen Epoche Sevillas. Diese wurde bei Bauarbeiten in den 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts entdeckt, bei der man eigentlich den Bau eines Parkhauses und die Neugestaltung des Platzes geplant hatte. Dieses Projekt wurde nach der Entdeckung der archäologischen Schätze fallengelassen. Innerhalb der Anlage gibt es einen Bereich, der dem 1. bis 6. Jahrhundert gewidmet ist, der Zeit, in der die Römer die Stadt besetzt hielten. Hier kann man die wunderschönen Mosaike der Casa Romana, Casa de la Ninfa und der Casa de Baco sowie im Patio del Océano ein 3 Meter großes Wandgemälde bewundern. Sehenswert ist aber auch die Casa de la Columna mit dem Mosaik der Medusa, die Casa de las Basas, die Casa del Sigma, die Casa de la Noria und das Hospitium de los Delfines. Ein zweiter Bereich zeigt Exponate aus dem 12. bis 13. Jahrhundert, der Zeit von Al-Andalus, darunter auch ein almohadisches Wohnhaus. Außerdem werden Informationen über das Mittelalter, die Neuzeit und die Moderne angeboten. 
Der ganze Raum ist offen gestaltet und erstreckt sich über 4.879 m² und gilt heute als Besucherzentrum der Geschichte Sevillas. 

Das Erbe der Römer in Sevilla.

Infos

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr. Sonntag: 10:00 bis 14:00 Uhr.

Eintrittspreis

Eintritt: 2 €. Kostenlos für: Residenten oder in Sevilla geborene, Behinderte und Begleitperson und Kinder unter 16 Jahren.

Telefon

955 47 15 80

Adresse

Plaza de la Encarnación