Das Nähkätchen der Königin: Touristeninformation

Im 19. Jahrhundert ließ sich Antonio de Orleans, Fürst von Montpensier, im San Telmo Palast in Sevilla nieder. Der grosse Garten des Palastes wurde den romantischen Vorlieben angepasst. Im Jahr 1893 ließ der Fürst im Garten in der Nähe des Guadalquivir-Flusses ein kleines Gebäude für den Wächter errichten. Der Architekt dieses Baues war Juan Talavera y de la Vega. Es war das erste Gebäude im Mudéjar-Stil in Sevilla, und der arabische Einfluss ist aus den großen Fenstern ersichtlich. Im Jahr 1890 starb der Fürst von Montpensier und im 1893 überließ seine Gattin, Luisa Fernanda de Borbón, den Palastgarten der Stadt Sevilla. Heute beherbergt das Gebäude das Tourismusbüro der Stadt. Im Frühjahr 2007 wurde das Gebäude renoviert, um einige strukturelle Mängel zu beheben und es für de Consorcio de Turismo und als Aussichtspunkt umzurüsten. Neben dem Tourismusbüro im Erdgeschoss wurden auf der ersten Etage ein Saal für Ausstellungen und die Verwaltung des  Consorcio de Turismo eingerichtet. Die Gärten wurden erhalten und ausgebaut, und die Beleuchtung renoviert. Dieser „Costurero de la Reina“ (Nähkästchen der Königin) inspirierte das grosse Tor der „Feria de Abril” (Großes Frühlingsfest) des Jahres 2008.

 

Das erste Gebäude Sevillas im Mudéjar-Stil.

Infos

Öffnungszeiten

Montags – freitags: 09:00 – 14:00 / 15:30 - 19:30 Uhr. Samstags, sonntags und feiertags: 10:00 - 14:00

Eintrittspreis

Freier Eintritt.

Telefon

(+34) 954 23 44 65

Adresse

Avenida de las Delicias, 9