Die Stadt der Dualitäten

La Esperanza de Triana und la Esperanza Macarena, die Semana Santa und die Feria, Joselito el Gallo und Juan Belmonte, ... Real Betis Balompié und Sevilla Fútbol Club: In dieser Stadt ist die Dualität immer präsent. 

Unerbittliche Rivalen

Die Rivalität zwischen Sevilla und Betis gehört in der Welt des Fußballs zu den wohl erbittertsten unter den Clubs. Und dennoch handelt es sich um eine gesunde Rivalität, die von den Fans oft mit viel Humor getragen wird und unzählige Anekdoten hervorgebracht hat, was das Zusammenleben der Familien, in denen die einem sich diesem, die anderen sich dem anderen Club zugehörig fühlen, deutlich erleichtert.
 
Nervión ist das Stadtviertel, in dem sich das Stadion des Sevilla FC befindet, das Sánchez Pizjuán; Und in Heliópolis spielt der Real Betis im Stadion Benito Villamarín. Die Spieltage sind wahre Feiertage für diese beiden Viertel, ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Wenn Betis mit Grünweiß und Sevilla mit Rotweiß auftreten, dann erwartet die Zuschauer vor allem eins: Fußball vom Feinsten. 

Weit über den Rasen hinaus

Die Rivalität der beiden Clubs ist derart allgegenwärtig, dass, beabsichtigt oder nicht, auch die Zeltplanen der Feria de Abril oder die traditionellen Holzstühle in den Farben des Lieblingsclubs gezeigt werden. Ein schönes Beispiel dafür, wie leidenschaftlich die Fans "ihren" Club verteidigen. 

Die Gespräche zwischen den Anhängern des Betis und des Sevilla FC verleihen dem Alltag der Stadt ein ganz besonderes Flair.

Sevilla ist zweifarbig

Und wenn diese Rivalität praktisch das ganze Jahr über allgegenwärtig ist, dann intensiviert sie sich umso mehr, wenn die beiden Vereine gegeneinander spielen.
 
Ein Erlebnis der besonderen Art, wenn Rot und Grün aufeinander treffen. Unabhängig davon, ob im Sánchez Pizjuán oder Benito Villamarín gespielt wird: Die Leidenschaft, mit der die Fans ihre Farben anfeuern, ist wirklich sehenswert.
 
In den Lokalen der einzelnen Stadtteile wird das Thema Fußball selbstverständlich ebenfalls heiß diskutiert. Hier schaut man sich die Spiele an, wenn man keinen Platz im Stadion ergattern konnte. Gleichzeitig werden hier aber auch köstliche Gerichte der regionalen Küche und Aktivitäten aller Art angeboten. 

Nicht zu vergessen...
  1. Beide Klubs gibt es seit über hundert Jahren, sie gehören zu den ältesten in Spanien.
  2. Das Motto der Fussballfans des Sevilla FC zwecks Stimmungsmache lautet "bis zum Tod".
  3. Der Betis wird mit dem "Mucho Betis" oder "Viva el Betis manque pierda" angefeuert.